Unsere 4 Tipps, um die Winterzeit schön & gepflegt zu überstehen!

Unsere 4 Tipps, um die Winterzeit schön & gepflegt zu überstehen!
Unsere 4 Tipps, um die Winterzeit schön & gepflegt zu überstehen!

Die richtige Haut-Pflege (nicht nur) für sensible Haut in der kalten Jahreszeit

Die kalte Jahreszeit rückt immer näher – und wer bekommt es deutlicher zu spüren als unsere Haut! Sie ist nicht umsonst das größte Organ: sie schützt vor thermischen, mechanischen und chemischen Einflüssen, reguliert die Körpertemperatur und ist, vor allem, das Spiegelbild unserer Seele. So unschön es ist, unsere feine Gesichtshaut muss gezwungenermaßen eine wilde Tortur zwischen trockener Luft und kalten Windstößen durchmachen. Viel Pflege und Unterstützung sind hier gefragt!

Stress & Unruhe ist vorprogrammiert

Während draußen eisige Kälte herrscht, liegt drinnen eine warme und durch die Heizung trockene Luft vor. Mit häufigem Temperaturwechsel gerät die Haut in ein sogenanntes Ungleichgewicht. Die Umweltbedingungen drinnen und draußen sind schlichtweg nicht ideal für die Haut.

Das kalte Wetter bewirkt das Zusammenziehen der Blutgefäße in unserer Haut. Nur so kann jedoch die Wärme im Inneren des Körpers gehalten werden. Im Gegenzug wird die Nährstoffzufuhr der Haut gedrosselt und die Haut erhält weniger Sauerstoff. Das Ergebnis: wir werden blass und grau! Auf der anderen Seite wird die Haut trocken, spröde und deutlich sensibler. Je tiefer die Temperatur, desto weniger Talg wird produziert. Die Haut verliert ihren natürlichen Fettfilm und der Schutz vor Verdunstung nimmt ab. Zusätzlich entzieht die trockene Heizungsluft unserer Haut die Feuchtigkeit. Damit wird die Haut rissig, beginnt zu spannen und gegebenenfalls zu jucken. Mit unseren 4 Top-Tipps sagen Sie Reizungen & Rötungen den Kampf an!

So schützen Sie Ihre Haut in der kühlen Jahreszeit:

1. Viel Feuchtigkeit

Feuchtigkeit ist das A und O! Wir kommen daher an einer ausreichenden Feuchtigkeitszufuhr im Winter nicht vorbei. Grund ist die geringere Talgproduktion, die unseren natürlichen Fettfilm reduziert. Ein Glück gibt es hier das ein oder andere Produkt, das uns prima bei der Feuchtigkeitspflege unterstützt. Greifen Sie auf Lotionen oder Tagescremen mit viel Feuchtigkeit zu. Wichtig ist, dass die Pflege im Gegensatz zum übrigen Jahr reichhaltiger ist und mehr Fett enthält. Um die Hautpflege-Routine zu komplettieren, empfehlen wir reizlindernde Masken. Die SOS MASQUE DOUCEUR - ANTI STRESS MASK, welche eine beruhigende Wirkung aufweist, ist eine großartige Wahl. Sie lindert in Minutenschnelle Rötungen und hilft bei überempfindlicher, trockener und gereizter Haut. Spannungsgefühle und Irritationen, welche im Winter häufig der Fall sind, werden schließlich bekämpft.

2. Stress reduzieren

Kälte und Trockenheit bedeutet Stress für die Haut. Wird diese zusätzlich durch andere Faktoren wie das Verwenden von falschen Hautpflegeprodukten gestresst, können starke Reizungen und Juckreiz auftreten. Vermeiden Sie Produkte mit Alkohol oder die Benutzung von sehr starken Peelings. Die bessere Wahl sind Produkte mit hautberuhigenden Eigenschaften und sanften Wirkstoffen – wie zum Beispiel unsere CRÈME DOUCEUR RICHE – ANTI STRESS CREAM RICH Gesichtscreme aus der Sensitive-Linie. Sie setzt sich aus zahlreichen Powerwirkstoffen wie Weihrauch, Kamelien-Öl oder Neuromed zusammen und hilft gestresste, sehr trockene und empfindliche Haut zu beruhigen. Durch einen besonderen Anti-Stress-Wirkstoff bleibt die Haut vor äußeren Einflüssen (Kälte) geschützt und Rötungen werden sichtbar gelindert.

3. Viel Pflege für die Haut rundum die Augen

Auch die Partie um Ihre Augen benötigt viel Aufmerksamkeit und Unterstützung. Dies ist wichtig, weil die Haut dort viel zarter, dünner und empfindlicher ist. Niedrige Temperaturen reizen unsere Augen schnell, die warme Heizungsluft sorgt für eine trockene Augenpartie und unser Feuchtigkeitshaushalt wird verringert. Eine Augenpflege mit ausreichend Feuchtigkeit hilft, die eben genannten Symptome zu verringern. Unser Tipp: Die Augencreme CRÈME DOUCEUR YEUX - ANTISTRESS EYE CREAM zur Beruhigung stressanfälliger, empfindlicher und strapazierter Haut. Sie imponiert mit konzentrierter Feuchtigkeit, sodass Trockenheitsfältchen, Rötungen und Irritationen durch die kalte Winterluft deutlich gemildert werden.

4. Power-Wirkstoffe im Winter

Einige Wirkstoffe wirken echte Wunder. Denn sie helfen uns bei zahlreichen Hautproblemen im Winter.

Neuromed-Extrakt: Dieser wird aus den Samen des im Himalaya wachsenden, indischen Indigos gewonnen und ist insbesondere gut gegen Hautstress. Die Haut wird nachhaltig, sicht- und fühlbar beruhigt.

Weihrauch-Extrakt: Weihrauch-Extrakt wird aus dem Harz des Weihrauchbaumes gewonnen und liefert wertvolle Boswellia-Säuren. Die Stärke des indischen Weihrauchs wirkt hautberuhigend, lässt Rötungen zurückgehen und reduziert Rötungen, Juckreiz und Bläschenbildung. Besonders Menschen mit sensibler Haut profitieren von der außergewöhnlichen Wirkung.

Stress-Defense-Extrakt: Der besondere Extrakt wird aus dem nordeuropäischen und amerikanischen Nadelwald-Speisepilz gewonnen und hat die besondere Eigenschaft, überbelastete Haut, die durch Hitzestress verursacht wird, zu beruhigen.

Fazit: Die richtige Pflege im Winter ist ein Muss. Integrieren Sie zu jeder Zeit Produkte, die reichhaltige Wirkstoffe besitzen. Mit unseren 4 Tipps wird dies aber ein Kinderspiel sein. Und Ihre Haut? Sie wird es Ihnen im Nachhinein danken!