Hautpflege im Herbst

Die Sonnenstunden nehmen ab, die Temperaturen gehen zurück, wir halten uns immer häufiger drinnen auf, mummeln uns in Decken ein und machen die Heizung an. Damit einher gehen trockene Haut, Spannungsgefühle und häufig auch Hautunreinheiten und Rötungen.
Woher das kommt und wie Sie Ihre Haut im Herbst pflegen, lesen Sie hier:

  1. Die Sonnenstunden nehmen ab

    Im Sommer regt die Sonne die Melanin-Produktion an. Das sorgt für einen gebräunten, ebenmäßig und frisch aussehenden Teint. Außerdem regulieren die UV-Strahlen die Talgproduktion in der Haut herunter, sodass Unreinheiten und Pickel deutlich vermindert auftreten können.
    Jetzt im Herbst sollten Sie weiterhin so oft wie möglich an die frische Luft und Sonne tanken! Denken Sie dabei an den Sonnenschutz mit entsprechendem Lichtschutzfaktor für Ihren Hauttyp.

    mousse solaire

    mousse solaire SPF 30

    1108 creme active jour

    crème active jour SPF 15

  2. Geringere Temperaturen

    Während die Sommerhitze dafür sorgte, dass sich unsere Gefäße weiten, ziehen sie sich jetzt zusammen. In Folge wird unsere Haut weniger gut durchblutet, die Versorgung mit Pflegestoffen und Feuchtigkeit nimmt ab. Es kann zu trockenen, im schlimmsten Fall rissigen Hautstellen kommen.
    Pflegen Sie nun die betroffenen Hautstellen mit reichhaltigeren Cremes. So können Sie die Hautbarriere kräftigen. Im Klartext: Stellen Sie Ihre Pflege nun von zarten Seren und Emulsionen auf Cremes, Fluids oder Milchen um.

    vénusté

    vénusté Körperpflege

  3. Mehr Kleidung

    Da es nun im Herbst morgens schon recht frisch ist, nimmt die Schicht an Kleidung zu. Durch die Reibung auf der Haut kann es zu Hautschuppen und Rötungen kommen. Ist die Hautbarriere gereizt, kann es schneller zu Unreinheiten und Pickelchen kommen. Besonders Schals und Mützen sollten daher regelmäßig gewaschen werden, um diese als „Bakterienschleudern“ ausschließen zu können.

  4. Richtige Pflege

    Anstatt Ihre Haut nun mit aggressiven Mitteln gegen Unreinheiten zusätzlich auszutrocknen und damit das Schutzschild zu schädigen, sollten Sie Ihrer Pflege im Herbst erweitern. Verwenden Sie nun eine reichhaltigere Nachtcreme, steigen Sie vom leichten Serum auf eine Tagescreme, von 24h Cremes auf eine Tages- und reichhaltige Nachtcreme um und spenden Sie so Ihrer Haut die Feuchtigkeit, die sie im Herbst benötigt.

    crème idéale suprême

    crème idéale suprême – reichhaltige Nachtcreme

    masque vitalisant

    Wohltuende Pflegemaske mit Caviar-Extrakt und Meerquellwasser